ödp München beantragt 500-Euro-Förderung für die Umstellung von Diesel- auf Pflanzenölbetrieb

(openPR) - München, 15.1.07. Nach dem Stadtratsantrag der ödp solle die Stadt München die Umrüstung von Fahrzeugen auf den Betrieb mit Pflanzenöl fördern. Pro Diesel-Fahrzeug schlägt die ödp eine Summe von 500 Euro vor. Der Münchner Stadtvorsitzende Martin Kraus erläutert den jüngsten ödp-Stadtratsantrag:„Umgerüstete Fahrzeuge können Pflanzenöl und Diesel in jedem Mischungsverhältnis tanken. Wir stärken damit das heimische Kfz-Handwerk und die bayerische Landwirtschaft, die das benötigte Rapsöl erzeugt. Wir unterstützen außerdem massiv die CO2-Reduktionsziele der Stadt München und wir verringern die Abhängigkeit von Erdöl-Importen.“

Die Münchner CSU hatte erst im Dezember gefordert, den städtischen Fuhrpark auf den Betrieb mit Pflanzenöl umzustellen. Die ödp geht nun einen Schritt weiter und möchte auch private und privatwirtschaftliche Fahrzeuge fördern.

Technisch bewährt sich der Pflanzenölbetrieb schon jahrelang im Praxiseinsatz, denn Pflanzenöl weist eine dem Dieselkraftstoff (9,8 kWh/l) vergleichbare Energiedichte (9,3 kWh/l) auf, somit bleiben Fahrverhalten und Beschleunigung identisch. Der Kraftstoffverbrauch ändert sich ebenfalls nicht. Eine Umrüstung ist allerdings erforderlich.

Quelle: openPR 

Comments are closed.