1 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 5 (1 votes, average: 1 out of 5)
Loading ... Loading ...

Kochen und Dünsten mit Rapsöl

Ob bei Gemüse, Fisch oder Nudeln – einige Tropfen Rapsöl, in das Kochwasser gegeben, runden den Geschmack der Speisen nicht nur ab, sondern verleihen ihnen auch einen appetitlichen Glanz. Dünsten ist – für alle Gemüsearten, zartes Fleisch und saftigen Fisch die schonendste Garmethode. Hierbei wird mit sehr wenig Flüssigkeit und viel Dampf auf milde Weise gegart. So bleiben wertvolle Vitamine und Nährstoffe erhalten. Um die fettlöslichen Vitamine aufzuschließen, wird etwas Fett hineingegeben. Rapsöl ist dazu ideal.

So dünsten mit Feinem Rapsöl: Einen Esslöffel Feines Rapsöl im Topf erhitzen, das Gargut hinzugeben und sanft andünsten. Nun gibt man ein wenig Wasser hinzu und gart bei fest verschlossenem Deckel, bis das Gemüse knackig oder Fleisch und Fisch saftig-zart sind. Da die Zutaten hier in ihrem eigenen Saft dünsten, entfalten sie ihren unverfälschten intensiven Geschmack und müssen kaum nachgewürzt werden. Zur besonderen Abrundung des Geschmacks kann man zu guter Letzt noch einige Tropfen von Kaltgepressten Rapsölspezialitäten hinzugeben.

Quelle: CMA

1 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 51 Votes | Average: 1 out of 5 (1 votes, average: 1 out of 5)
Loading ... Loading ...

Pflanzenfett gegen Cholesterin

Pflanzensterine oder Phytosterine, pflanzliche Verwandte des Cholesterins, könnten möglicherweise bei hohen Cholesterinwerten helfen. Pflanzensterinen oder Phytosterinen würden mit Cholesterin konkurrieren und so seine Aufnahme aus der Nahrung verringern können. Besonders reich an Phytosterinen sind fettreiche pflanzliche Produkte wie Sonnenblumenkerne, Nüsse oder kaltgepresstes Rapsöl

Nähere Informationen hierzu finden Sie im lArtikel von Dr. Margit Ritzka/ Krankenkassenratgeber.de

2 Votes | Average: 2 out of 52 Votes | Average: 2 out of 52 Votes | Average: 2 out of 52 Votes | Average: 2 out of 52 Votes | Average: 2 out of 5 (2 votes, average: 2 out of 5)
Loading ... Loading ...

Hilft Rapsöl das Risiko von Herzkrankheiten zu verringern?

Die Mittelmeer-Küche ist nach Angaben der Deutschen Herzstiftung nach wie vor eines der einfachsten und besten Konzepte, um Herzkrankheiten vorzubeugen. Das sagte der Stiftungsvorsitzende Prof. Hans-Jürgen Becker. Reichlich Oliven-oder Rapsöl, viel Gemüse und regelmäßige Fischmahlzeiten senkten das Risiko deutlich. Dies sei seit langem durch Studien auf Kreta belegt. "Dort gibt es die geringste Sterblichkeit an Herzinfarkten und zugleich den höchsten Verbrauch an Olivenöl in Europa", so der Experte. zum vollständigen Artikel "Herzinfarkt-Risiko senken-am Besten auf nach Kreta" auf n-tv

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Rapsöl in der fettbewußten Ernährung

Der Weg zum Wunschgewicht…. Gar nicht so einfach! Laut Ernährungsexperten soll man sich fettbewußt ernähren, aber nicht fettarm. Wichtig dabei ist die Frage, welche Art von Fetten man zu sich nimmt: Pflanzenfette sollten gegenüber tierischen Fetten bevorzugt werden. Pflanzenfette sind reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren (zum Beispiel in Raps- oder Distelöl, aber auch in Oliven, Avocados, Nüssen, Samen und Seefisch).

Lesen Sie dazu den Artikel "Gute Fette, schlechte Fette"/Frankenpost Online

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Rapsöl- Genie in der Küche

Vielseitigkeitsprofi, Multitalent, Universalgenie - alles Begriffe, die das Öl treffend beschreiben. Denn für jeden Zweck gibt es das passende Rapsöl. Zum Beispiel eignet sich feines Rapsöl hervorragend, wenn es in der Küche so richtig heiß hergeht. Ob beim Kochen, Braten, Backen oder beim Fondue, dieses Öl spielt in der Küche bei allen Gelegenheiten mit. Temperaturen bis zu 180°C sind für das heimische Speiseöl überhaupt kein Problem. Die edlen kaltgepressten Rapsölspezialitäten sind gut für die kalte Küche geeignet und überzeugen in Dressings für Blatt- und Gemüsesalate. Dünsten: Mit feinem Rapsöl lässt sich jedes Gemüse und Fleisch sanft dünsten. Zur geschmacklichen Verfeinerung kann man zum Schluss noch einige Tropfen kaltgepresstes Rapsöl zugeben. Backen: Überall dort, wo weiches Fett verlangt wird, ist feines Rapsöl zur Stelle. Ob süß oder herzhaft, Rapsöl passt in jeden Teig. Bei Hefeteigen nehmen Sie einfach 80% der für feste Fette angegebenen Menge. Braten: Feines Rapsöl bleibt auch bei hohen Temperaturen hitzestabil, geruchs- und geschmacksneutral. Das macht es übrigens ideal für das beliebte Fleischfondue. Quelle: CMA

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Gesund mit Rapsöl: Rapsöl-Dips mit Gemüse und Spießchen

Zutaten für 4 Personen:

3 Eigelb, 600 ml Rapsöl, 2 EL Essig, Salz, 6 Aprikosenhälften, 1-2 EL Tomatenmark, 1 Bund Schnittlauch, Pfeffer, 1 Gurke, 1 Bleichsellerie, 2 Paprika, 250 g Möhren, 200 g Schweineschnitzel, 200 g Rinderfilet, 200 g Fischfilet, Salz, Pfeffer, 4 EL Mehl zum Bestäuben, Holzspießchen, Raffiniertes Rapsöl zum Frittieren

Eigelbe mit Essig, Prise Salz gründlich verrühren. Rapsöl mit Schneebesen oder Handrührgerät zuerst tropfenweise unterrühren, bis es sich völlig mit Eigelbmasse verbunden hat. Dann restliches Rapsöl in dünnem Strahl hinzufügen.

Mayonnaise für 3 Dipps aufteilen. Erste Portion mit pürierten Aprikosen vermischen. Zweite Portion mit Tomatenmark verrühren. In dritte Portion Schnittlauchröllchen geben. Jeweils mit Salz, Pfeffer abschmecken. Gemüse putzen, waschen, in mundgerechte Stücke schneiden.

Fleisch, Fisch waschen, trockentupfen, in schmale Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer würzen. Fisch in Mehl wenden. Fleisch- Fischstreifen um Holzspießchen wickeln, feststecken. 5 Minuten im 160° C heißen Rapsöl goldbraun frittieren. Zusammen mit Gemüse und Dipps servieren.

Quelle: CMA

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Grünkern-Bratlinge mit Kräuter-Dip und Tomaten

Für die Bratlinge:
500 g Grünkern, 1/2 l Gemüsebrühe (aus Instantpulver), 1 Zwiebel, 2 kleine Möhren,
1 kleine Stange Staudensellerie, 1 Stück Lauch (ca. 100 g), 2 EL Rapskernöl Organic (Teutoburger Ölmühle), 100 g Semmelbrösel, 3 Eier, 1/2 Bund Petersilie, 1 geh. TL Gemüsebrühe (Instantpulver), Pfeffer, Salz, 0,1 l Rapskernöl Organic zum Ausbacken,
4 Tomaten

Für den Kräuter-Dip:
200 g Feta, 250 g Saure Sahne, Saft 1/2 Zitrone, 2 EL Rapskernöl Organic, 1 Tasse feingehackte Kräuter (Kresse, Petersilie, Schnittlauch, Dill), Pfeffer, Salz

Grünkern mit der Gemüsebrühe aufkochen und bei kleiner Hitze 30 Minuten kochen lassen, anschließend abtropfen lassen. Inzwischen die Zwiebel schälen und fein würfeln, die Möhren schälen und fein raspeln, Staudensellerie und Lauch in ganz dünne Scheiben schneiden. 2 EL Raps-Kernöl Organic erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Möhren, Sellerie und Lauch zugeben und kurz mitdünsten. Die Petersilie waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Grünkern, Semmelbrösel und Petersilie in einer Schüssel gut vermengen, mit Gemüsebrühe-Pulver, Pfeffer und Salz pikant würzen und einige Minuten ruhen lassen. Aus der Grünkernmasse 8 Bratlinge formen und diese in heißem Raps-Kernöl von beiden Seiten goldbraun braten. Inzwischen die Tomaten waschen und in Achtel schneiden. Für den Dip den Feta mit einer Gabel fein zerdrücken, mit Saurer Sahne und Raps-Kernöl Organic verrühren. Die Kräuter unterheben und den Dip mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz pikant abschmecken. Die Bratlinge mit Kräuterdip und Tomaten servieren.

Pro Person:
999 kcal (4180 kJ), 36,0 g Eiweiß, 46,9 g Fett, 107,3 g Kohlenhydrate (8,9 BE)

weitere tolle Rezeptideen finden Sie auf den Seiten der Teutoburger Ölmühle

2 Votes | Average: 3 out of 52 Votes | Average: 3 out of 52 Votes | Average: 3 out of 52 Votes | Average: 3 out of 52 Votes | Average: 3 out of 5 (2 votes, average: 3 out of 5)
Loading ... Loading ...

Rapsöl in der Sportlerernährung

Im Rahmen eines Ernährungsprogramms für Sportler eignet sich ein Pflanzenöl optimal: Das Rapsöl, denn es vereint wie kein anderes Speiseöl alle ernährungsphysiologischen Vorteile in sich. Von allen im Handel erhältlichen Speiseölen hat es das ausgewogenste Fettsäurenmuster. Bereits ein Esslöffel Rapsöl (15 g) deckt mit 1,4 g alpha-Linolensäure den “Mindestbedarf” an Omega-3-Fettsäuren ab und führt zu der erwünschten Verbesserung des Omega-6/Omega-3-Verhältnisses in der Ernährung. Mit nur 6 % besitzt Rapsöl den niedrigsten Gehalt an gesättigten Fettsäuren. Neben diesem wertvollen Fettsäurenmuster enthält Rapsöl reichlich Vitamin E (23mg/100g). Es wird auch als “Schutzvitamin” bezeichnet, da es Körperzellen vor einem Angriff und einer Schädigung durch so genannte “freie Radikale” schützt.

Fazit: Rapsöl ist der ideale Partner für eine fett-bewusste, gesunde Sportlerernährung.
Quelle: CMA

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Vitamin E-Mangel in der Schwangerschaft als Asthmarisiko für die Kinder

Die Ernährung während der Schwangerschaft hat offenbar einen Einfluss auf das spätere Asthmarisiko von Kleinkindern. In einer prospektiven Beobachtungsstudie im American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine erkrankten im Alter von 5 Jahren fünfmal weniger Kinder, wenn die werdenden Mütter ausreichend mit Vitamin E versorgt waren… Besonders reichhaltig an Vitamin E sind pflanzliche Öle (Sonnenblumenöl, Rapsöl und Maisöl), Margarine, Weizenkeime, Nüsse und Sonnenblumenkerne.

Quelle: Deutsches Ärzteblatt

 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 Votes | Average: 0 out of 5 (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Zeit für den Ölwechsel in der Küche

Olivenöl und Rapsöl gehören in jede Küche. Nicht nur, weil sie sich sowohl für Salate als auch in der Pfanne eignen, sondern, weil sie reich an Ölsäure sind. Diese Fettsäure erniedrigt vor allem das “schlechte” LDL-Cholesterin im Blut, nicht aber das “gute” HDL-Cholesterin. So helfen diese Öle die Arterienverkalkung und damit Herzinfarkt und Schlaganfall zu verhindern. In Deutschland werden beide zusammen leider nicht einmal so häufig gekauft wie Sonnenblumenöl allein, berichtet das Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber”.

ratgeberbox.de